Gemeinde Molbergen
Cloppenburger Straße 22
49696 Molbergen
Tel.: 04475 / 9494-0
Fax: 04475 / 9494-90
rathaus@molbergen.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08.30 - 12.30 Uhr
Mo, Do: 14.00 - 16.00 Uhr
Mi: 14.00 - 18.00 Uhr

Dienstagnachmittag geschlossen

Bauleitplanung

Bekanntmachung

Bebauungsplan Nr. 83 „Zwischen Moorhook und Hinter dem Dweracker“ der Gemeinde Molbergen


Der Rat der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 04.07.2022 den im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB aufgestellten Bebauungsplan Nr. 83 „Zwischen Moorhook und Hinter dem Dweracker“ sowie die dazugehörige Begründung gem. § 10 BauGB als Satzung beschlossen.

Das Plangebiet liegt im Nordosten des Ortes Molbergen westlich des Sportparks zwischen den Straßen Moorhook und Hinter dem Dweracker. Die genaue Lage des Plangebietes ist aus der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan Nr. 83 „Zwischen Moorhook und Hinter dem Dweracker“ gem. § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Der Bebauungsplan mit der dazugehörigen Begründung kann ab sofort im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 2, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, während der Dienststunden eingesehen werden.

Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass

  1.  eine nach § 214 Abs. 1 Nr. 1 – 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort
     bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2.  eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der
     Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und Flächennutzungsplanes und
  3.  nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Molbergen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2 a BauGB beachtlich sind.

Es wird ferner auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für die in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen entsprechender Entschädigungsansprüche hingewiesen.

Molbergen, 15.09.2022

(Witali Bastian)
- Bürgermeister -

Bekanntmachung

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 33 „Kneheimer Weg - Platerei Esch“


Der Rat der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 04.07.2022 die im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB aufgestellte 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 33 „Kneheimer Weg – Platerei Esch“ sowie die dazugehörige Begründung gem. § 10 BauGB als Satzung beschlossen.

Die Änderung umfasst 2 Teilbereiche innerhalb des rechtswirksamen Bebauungsplanes Nr. 33 „Kneheimer Weg – Platerei Esch“. Das Plangebiet liegt im Südosten des Ortes Molbergen östlich der Straße Platerei unmittelbar angrenzend an den Kneheimer Weg. Die genaue Lage des Plangebietes ist aus der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Mit dieser Bekanntmachung tritt die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 33 „Kneheimer Weg – Platerei Esch“ gem. § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Der Bebauungsplan mit der dazugehörigen Begründung kann ab sofort im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 2, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, während der Dienststunden eingesehen werden.

Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass
   1.  eine nach § 214 Abs. 1 Nr. 1 – 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten
        Verfahrens- und Formvorschriften,
   2.  eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der
        Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und Flächennutzungsplanes und
   3.  nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Molbergen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2 a BauGB beachtlich sind.
Es wird ferner auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für die in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen entsprechender Entschädigungsansprüche hingewiesen.


Molbergen, 15.09.2022



(Witali Bastian)
- Bürgermeister -

Bekanntmachung

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 69 „Moorhook“


Der Rat der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 04.07.2022 die im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB aufgestellte 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 69 „Moorhook“ sowie die dazugehörige Begründung gem. § 10 BauGB als Satzung beschlossen.

Die Änderung umfasst 3 kleinteilige Teilbereiche innerhalb des rechtswirksamen Bebauungsplanes Nr. 69 „Moorhook“. Das Plangebiet liegt im Nordosten des Ortes Molbergen unmittelbar nördlich der Huntestraße und westlich der Straße Moorhook. Die genaue Lage des Plangebietes ist aus der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Mit dieser Bekanntmachung tritt die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 69 „Moorhook“ gem. § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Der Bebauungsplan mit der dazugehörigen Begründung kann ab sofort im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 2, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, während der Dienststunden eingesehen werden.

Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass
   1.  eine nach § 214 Abs. 1 Nr. 1 – 3 BauGB beachtliche Verletzung
        der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
   2.  eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche
        Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes
        und Flächennutzungsplanes und
   3.  nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Molbergen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2 a BauGB beachtlich sind.
Es wird ferner auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für die in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen entsprechender Entschädigungsansprüche hingewiesen.


Molbergen, 15.09.2022



(Witali Bastian)
- Bürgermeister -

Bekanntmachung

BEKANNTMACHUNG

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 „Dwergter Straße“ der Gemeinde Molbergen im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB
Hier: Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB und Durchführung der öffentlichen  Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 05.09.2022 die Einleitung des Bauleitplanverfahrens zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 „Dwergter Straße“ im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB beschlossen. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB bekannt gemacht.

Der Änderungsbereich umfasst im Wesentlichen die bislang im Bebauungsplan Nr. 26 „Dwergter Straße“ als Spielplatz festgesetzte öffentliche Grünfläche auf dem Flurstück 478/10 in der Flur 44 in der Gemarkung Molbergen, einschließlich der sie einfassenden bislang als Anpflanzflächen festgesetzten Flächenanteile sowie einen Teil des nördlich angrenzenden Flurstücks 479/15 im Wohngebiet an der Straße „Tegelkamp“. Die genaue Lage des Plangebietes ist der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Die Planänderung verfolgt Ziele der Innenentwicklung Molbergens und wird daher gem. § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren aufgestellt. Im beschleunigten Verfahren gelten die Vorschriften des vereinfachten Verfahrens gemäß § 13 BauGB entsprechend. Es wird daher von der Umweltprüfung, von dem Umweltbericht, von der Angabe, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung abgesehen.

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 05.09.2022 ebenfalls dem Entwurf zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 „Dwergter Straße“ mit Begründung zugestimmt und seine öffentliche Auslegung gem. § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB sowie die förmliche Beteiligung der betroffenen Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 13 Abs. 2 Nr. 3 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen. Von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung im Sinne von § 3 Abs. 1 BauGB wird abgesehen.

Der Entwurf einschl. Begründung liegt gem. § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

15.09.2022 bis zum 15.10.2022 (beide Tage einschließlich),

während der Dienststunden (Mo. u. Do. von 8.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr, Mi. von 8.30 – 12.30 und 14.00 – 18.00 Uhr, Di. u. Fr. von 8.30 – 12.30 Uhr) im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 2, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Öffentlichkeit kann sich während der Auslegungszeit eingehend über die beabsichtigte Planung informieren bzw. Stellungnahmen (mündlich, schriftlich oder zur Niederschrift) hierzu abgeben; es besteht auch allgemein die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Molbergen, 06.09.2022

(Witali Bastian)

- Bürgermeister -

 

1. Änderung des B-Plan Nr. 26

Bebauungsplan Nr. 84 „Peheim – Nördlich von-Galen-Straße“

Der Rat der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 28.03.2022 den Bebauungsplan Nr. 84 „Peheim – Nördlich von-Galen-Straße“ gem. § 10 Baugesetzbuch (BauGB) als Satzung beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist aus der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan Nr. 84 „Peheim – Nördlich von-Galen-Straße“ gem. § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Der Bebauungsplan mit der dazugehörigen Begründung und den Anlagen kann ab sofort im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 3, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, während der Dienststunden eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass
    1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 – 3 BauGB beachtliche
        Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
    2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche
        Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des
        Bebauungsplanes und Flächennutzungsplanes und
    3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,
unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Molbergen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.

Es wird ferner auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für die in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen entsprechender Entschädigungsansprüche hingewiesen.


Molbergen, 09.06.2022


Witali Bastian

Bekanntmachung

Bebauungsplan Nr. 82 „Peheim – Östlich Raiffeisenstraße“

Der Rat der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 13.10.2021 den Bebauungsplan Nr. 82 „Peheim – Östlich Raiffeisenstraße“ gem. § 10 Baugesetzbuch (BauGB) als Satzung beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist aus der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan Nr. 82 „Peheim – Östlich Raiffeisenstraße“ gem. § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Der Bebauungsplan mit der dazugehörigen Begründung und den Anlagen kann ab sofort im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 3, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, während der Dienststunden eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 – 3 BauGB beachtliche Verletzung
    der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche
    Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und
    Flächennutzungsplanes und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Molbergen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.

Es wird ferner auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für die in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen entsprechender Entschädigungsansprüche hingewiesen.

Molbergen, 01.06.2022

Witali Bastian

Bekanntmachung

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 50 „Peheim – Westlich Markhauser Straße“

Der Rat der Gemeinde Molbergen hat in seiner Sitzung am 13.10.2021 die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 50 „Peheim – Westlich Markhauser Straße“ gem. § 10 Baugesetzbuch (BauGB) als Satzung beschlossen.

Das Plangebiet ist Teil des rechtskräftigen Bebauungsplanes Nr. 50 „Peheim – Westlich Markhauser Straße“ und liegt im Ortsteil Peheim unmittelbar nördlich der Raiffeisenstraße und westlich der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Mit dieser Änderung wird eine bislang als Spielplatz festgesetzte Fläche zu einer Fläche für eine Regenrückhaltung auf öffentlicher Grünfläche umgeplant. Die genaue Lage des Änderungsbereiches des Bebauungsplanes ist aus der nachstehenden Übersichtskarte zu entnehmen:

Mit dieser Bekanntmachung tritt die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 50 „Peheim – Westlich Markhauser Straße“ gem. § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB in Kraft.

Der Bebauungsplan mit der dazugehörigen Begründung kann ab sofort im Rathaus der Gemeinde Molbergen, Zimmer 3, Cloppenburger Straße 22, 49696 Molbergen, während der Dienststunden eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 – 3 BauGB beachtliche Verletzung
    der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche
    Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes
    und Flächennutzungsplanes und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Molbergen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.

Es wird ferner auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für die in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen entsprechender Entschädigungsansprüche hingewiesen.

Molbergen, 01.06.2022

Witali Bastian

  • Gemeinde Molbergen
  • Cloppenburger Straße 22
  • 49696 Molbergen
  • Tel.: 04475 / 9494-0
  • Fax: 04475 / 9494-90
  • E-Mail: rathaus@molbergen.de