Gemeinde Molbergen
kopfwechsel.jpg

Grönheim (gy). Viel getan hat sich in den vergangenen Wochen am Dorfgemeinschaftshaus in Grönheim. Nach dem Abriss der alten Lehrerwohnung und der Dachsanierung gehen die Arbeiten jetzt im Gebäude weiter. Und auch drumherum laufen die Pflasterarbeiten. „Wir kommen super voran“, sagt Andreas Thien, Vorsitzender des Dorfgemeinschaftshausvereins. Und das liege vor allem am tollen Zusammenhalt der Dörfler, die jede freie Minute für die Renovierung der ehemaligen Schule opfern würden. Zu Erntebeginn und während der kurzen, aber heftigen Hitzewelle legten die Grönheimer zwar eine kleine Pause ein. Danach ging es aber mit umso größerem Elan weiter. Gearbeitet wird meistens in den Abendstunden.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Molbergen (la). 106 Anne-Frank-Schüler haben am Freitag ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Die Feier stand unter dem Motto „Perfekt gestylt in die Zukunft“. Rektorin Petra Hensen zeichnete einige Schüler für ihre besonderen Leistungen aus. Als Jahrgangsbeste erhielten Richard Maul (H9a), Kai Falkus (H9b), Elisabeth Makidon(H10)), Andrea Spille (R 10a) und Neele Werrelmann (H10b) Präsente. Den erstmals vergebenen „Pierre de Coubertin- Schulpreis“ für sportliches Können und soziales Engagement erhielt Jannis Gruschka. Den MT- Ehrenpreis für sein soziales Engagement bekam Lukas Abeln aus der Klasse R10 a. In seiner Rede kritisierte Molbergens Bürgermeister Ludger Möller Überlegungen der Pfingstgemeinde, in Cloppenburg eine eigene Grundschule zu gründen. Er plädierte stattdessen für mehr Integration.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Molbergen (th). Weit sichtbar wies eine große Rauchwolke am Kneheimer Weg den Weg zu einem großen Flächenbrand. An die 20 Hektar Getreide und abgeerntetes Stroh waren am Samstagnachmittag in Brand geraten. Meterhohe Flammen ließen rasend schnell ein Getreidefeld abbrennen. Die zuerst am Brandherd eintreffende Freiwillige Feuerwehr Molbergen war allein machtlos. Das Feuer war über den Kneheimer Weg gesprungen. Die Wehren aus Lastrup, Cloppenburger, Peheim und Löningen kamen zu Hilfe. Da sich die Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises auf dem Rückweg von einer Übung befand, wurde auch sie unverzüglich zur Brandstelle beordert. So befanden sich etwa 250 Feuerwehrmänner und über 30 Einsatzfahrzeuge an der Brandstelle. Die Ursache für das Großfeuer konnte schnell ermittelt werden: Bei Mäharbeiten war es durch einen Mähdrescher entstanden. Der Fahrer hatte noch versucht, es selbst zu löschen. Als dies nicht gelang rief er die Feuerwehr.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Peheim (mt). Zum Schulfest lädt die Grundschule Peheim die ganze Bevölkerung am Sonntag, 12. Juli, ein. Das Fest beginnt um 14.30 Uhr mit einer Andacht. Danach führen die Schüler das Musical „Die Buchstabenpiraten“ auf. Im Anschluss folgt ein buntes Rahmenprogramm, das von Lehrern, Schulelternrat, Förderverein und Schülern vorbereitet wird. Die Kinder legen „Piratenprüfungen“ ab, außerdem warten eine Hüpfburg und Kinderschminken auf sie. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Von Georg Meyer
Molbergen. Die Kirmes in Molbergen findet wie geplant am 5. und 6. September statt. Darauf haben sich der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Cloppenburg/Vechta, Adolf Wimmert, Bürgermeister Ludger Möller sowie Vertreter des Landfrauenvereins und der Missionsgruppe am Dienstag geeinigt. Damit ist die Traditionsveranstaltung zunächst gerettet. Nach dem Ausstieg des Handels- und Gewerbevereins (HGV) aus der Organisation stand sie lange auf der Kippe. Ob die Kirmes ihren Namen behält, steht dagegen noch nicht fest. Schausteller Wimmert schwebt jetzt „eine Art Familien- oder erweiterets Stadtfest“ vor. In anderen Gemeinden sei dieses Konzept bereits erfolgreich und auch in Molbergen könne es helfen, mehr Besucher als bisher auf den Schützenplatz zu locken. Wimmert wird deshalb bei den Vereinen und Gruppen fürs Mitmachen werben. Sicher dabei sind bisher die Landfrauen, die eine Modenschau organisieren wollen, und die Missionsgruppe. Neben Kaffee und Kuchen bietet sie eine Verlosung an. Auf einen Rummel sollen die Molberger ebenfalls nicht verzichten müssen. Adolf Wimmert verhandelt bereits mit Schaustellerkollegen und Fahrgeschäftbetreibern. Gut möglich, dass der eine oder andere kurz vor dem Mariä Geburtsmarkt in Cloppenburg einen Zwischenstopp im nahe gelegenen Molbergen einlegt.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Molbergen (den). Unter großem Beifall nahmen am Samstagabend die Molberger Schützen ihren neuen König Walter Flerlage in Empfang. Zusammen mit seiner Ehefrau Sandra wird die Majestät aus dem Dwergter Zug im kommenden Jahr das Schützenvolk regieren. Zum Thron gehören die Nebenkönigspaare Christa und Peter Büssing sowie Rita und Martin Spille. Als Ehrendamen fungieren Andrea Spille und Nele Claus. Nach der Proklamation ließ sich der neue Regent während einer Ehrenrunde feiern.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Dwergte (gy). Im Dwergter Sand entsteht ein kleiner See. Und der wird seit einigen Tagen erstmals auch sichtbar. Knapp vier Monate nach dem Spatenstich hat die mit dem Bau beauftragte holländische Fachfirma die Pumpen angeworfen. Am Ende soll der knapp 6000 Quadratmeter große Badesee rund 13000 Kubikmeter Wasser fassen. Um das entstehende Gewässer herum sieht es allerdings noch deutlich nach Baustelle aus. Kaum zu glauben, dass die Anlage zum Baden und Spazieren bereits in weniger als drei Wochen eröffnet werden soll. Am Dienstag, 7. Juli, soll es soweit sein. Das zumindest habe der niederländische Investor angekündigt, bestätigt Molbergens Bürgermeister Ludger Möller.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Molbergen (mt). Ihre Feuerprobe haben die Erzieherinnen der Molberger St.-Johannes-Baptist bestanden, meint Leiterin Karin Möhlenkamp.„Seit dem 1. August 2014 ist die Einrichtung selbstständig und dieses Fest war der erste Tag der offenen Tür für uns“, so die Leiterin in ihrer Begrüßung.
Begonnen wurde mit einem Wortgottesdienst auf dem Spielplatz, zelebriert von Pastor Michael Kroes. Die Kinder der Krippe waren aktiv eingebunden durch Lieder mit Bewegung und einem „Dankraketengebet“.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Von Georg Meyer
Molbergen. Bücher gehören zu Petra Fockes Welt seit jeher dazu. In ihrer neuen Wohnung in Vechta dürften sie sich ebenso in den Regalen stapeln wie zuvor in Molbergen. Dort gab Focke jetzt die Leitung der Katholischen Öffentlichen Bücherei ab. 18 Jahre lang hatte sie die Einrichtung geführt. Gestern wurde sie verabschiedet. Seit einem Jahr leitet Petra Focke das Antoniushaus in Vechta, eine bekannte katholische Exerzitien- und Tagungsstätte. Inzwischen habe sie sich gut eingearbeitet, sagt sie. Ihre Molberger Wohnung hatte Focke zunächst behalten – bis vor drei Wochen. Der „Fulltimejob“ machte einen Umzug nötig. Demnächst möchte sie in Vechta auch eigene Kurse anbieten. Für die Abgabe der Büchereileitung sei deshalb der richtige Zeitpunkt gekommen, zumal mit Mechthild Bahlmann, Marlies Klinker und Anne Preutenborbeck ein schlagkräftiges Trio nachrückt. Die drei Frauen werden die Einrichtung künftig gemeinsam leiten.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg

Molbergen (beg). Mit einem Aufwand von 450 000 Euro wird die DRK-Bereitschaft Molbergen in den kommenden Monaten ihr neues Domizil bauen. Der am Donnerstag erfolgte erste Spatenstich ist für Bürgermeister Ludger Möller zugleich der Startschuss für die Dorfneuerung. „Wir bauen, weil wir bauen müssen“, begründetet Bereitschaftsleiter Martin Tabeling den Neubau und den Umzug an den Moorhook. Die bisherige Unterkunft an der Ermker Straße stünde wegen der Baumaßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung bald nicht mehr zur Verfügung. Das 2000 Quadratmeter große Grundstück wird mit einem rund 500 Quadratmeter großen Gebäude bebaut, das der Rot-Kreuz-Bereitschaft Molbergen künftig als zentraler Ort für Treffen, Schulungen und Veranstaltungen dienen soll.


Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg