Gemeinde Molbergen
wechsel3.jpg

Molberger feiern am ersten Septemberwochenende unter dem Kirchturm / Jeder ist zum Mitmachen eingeladen

Molbergen (gy). Am 3. und 4. September wird wieder Kirmes gefeiert! In anderen Orten wäre diese Nachricht nichts Besonderes. In Molbergen schon. Aus dem früheren Volksfest war zuletzt eine recht zähe Veranstaltung geworden. Die Besucherzahlen schrumpften Jahr für Jahr, ein echtes Konzept fehlte. Doch das hat sich jetzt geändert. Die Kirmes kehrt zurück zu ihren Wurzeln. Gefeiert werden soll nämlich auf dem Adolph-Kolping-Platz und im Pfarrheim, also direkt unter dem Turm der Pfarrkirche. „Ein passender Ort“, findet Pfarrer Uwe Börner. „Der Begriff Kirmes geht ja auf das Kirchweihfest zurück“, erklärt er. Mehr zu den Planungen lesen Sie in der Ausgabe vom 12. August – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Ermke (gy). In Molbergen bahnt sich eine Lösung für den Ortskern an. So soll auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Drees ein neues Geschäftsgebäude mitsamt Café errichtet werden. Als Mieter ist die Garreler Bäckerei Behrens-Meyer im Gespräch. Das gab Bürgermeister Ludger Möller auf der Infoveranstaltung des Handels- und Gewerbevereins (HGV) am Donnerstag in Ermke bekannt. Nach den vorläufigen Plänen soll zu dem Gebäude auch ein kleiner Saal für bis zu hundert Personen gehören. Spruchreif sind die Pläne noch nicht, doch auch ein Investor sei gefunden. Interesse an einem Umzug habe außerdem die Betreiberin eines Friseursalons bekundet. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 6. August – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

 

Peheim (her). Ein Entenstall in Peheim ist am Freitagabend in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, bemerkten die Besitzer um 19.48 Uhr, dass das Gebäude bereits voll gebrannt hat. Kurz zuvor waren dort 9000 Küken eingestallt worden, sie sind bei dem Brand verendet. Personen wurden nicht verletzt, die auf dem Dach angebrachte Photovoltaikanlage wurde vollständig zerstört. Die Brandursache ist weiterhin ungeklärt, der Schaden liegt bei 150.000 Euro. Die Feuerwehren aus Peheim und Molbergen waren mit sieben Fahrzeugen vor Ort.

 

 

 

Von Georg Meyer

Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses nach mehr als einem Jahr abgeschlossen / Tag der offenen Tür geplant

Grönheim. Nur wenig mehr als ein Jahr haben die Grönheimer für die Sanierung ihres Dorfgemeinschaftshauses benötigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im August wollen die Dörfler das Gebäude feierlich einweihen. Andreas Thien strahlt. „Ich bin stolz wie Oskar“, sagt der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, der von Anfang an dabei war. Die über hundert Jahre alte Schule hatte zuletzt auch als Obdachlosenunterkunft gedient und war nach einem schweren Wasserschaden akut renovierungsbedürftig gewesen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 19. Juli – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molbergen. Emma strahlt. Während ein gutes Dutzend Kinder um sie herum toben, liegt die Zweijährige ganz ruhig in ihrer Schaukel. Nur ihr leichtes Lächeln verrät, wie sie sich gerade fühlt. „Es geht ihr gut, die Schaukel macht ihr Spaß – und die Kinder auch“, sagt Maria Memmen. Memmen ist Emmas Pflegerin, genauer gesagt, eine von fünf. Täglich zwölf Stunden lang wechseln sie sich bei der Betreuung der Kleinen ab. Ohne sie könnte das schwer geistig behinderte Mädchen die Kinderkrippe gar nicht besuchen. Doch der Aufwand lohnt sich, sagt Einrichtungsleiterin Karin Möhlenkamp. „Emma ist seit einem halben Jahr bei uns und hat sich seitdem positiv entwickelt.“ Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 8. Juli – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molbergen (mab). Bei einem Verkehrsunfall ist in der Nacht zu Mittwoch ein 17-Jähriger schwer verletzt worden. Der Peheimer war gegen 23.40 Uhr mit seinem Motorrad auf der Ambührener Straße unterwegs, als der Unfall passierte: Ein 49-Jähriger wollte mit seinem Auto in die Waldstraße abbiegen und übersah dabei das Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt, der 18-jährige Beifahrer des Molbergers erlitt leicht Verletzungen. Das Auto und das Motorrad gerieten in Brand und wurden vollständig zerstört. Die Freiwillige Feuerwehr Molbergen löschte die brennenden Fahrzeuge. Den Schaden schätzt die Polizei auf 4000 Euro.

 

 

 

Landschaftsarchitekt stellt Planungen für Molberger Bürgerpark vor / Ende September soll es endlich losgehen

Molbergen. Mehr als eine Million Euro wird die Gemeinde Molbergen in die Umgestaltung des Dorfparks investieren. Umsonst ist nur sein neuer Name: Als Bürgerpark soll das öffentliche Grün demnächst deutlich mehr Menschen anlocken. Dafür hat sich der Landschaftsarchitekt einiges einfallen lassen. „Wir streben einen hohen Aufenthaltswert für alle Altersschichten an“, sagte Matthias Kolhoff im Kulturausschuss. So dürfen bald nicht nur die Kinder auf einem Spielplatz mit attraktiven Geräten ausgestatteten toben. Auch die Älteren können etwas für ihre Fitness tun. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 17. Juni – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molbergen (gy). In der Kindertagesstätte St. Johannes Baptist soll zum neuen Kindergartenjahr eine sechste Regelgruppe eingerichtet werden. Das hat der Molberger Jugendausschuss empfohlen. Damit soll allen Kindern, die für den Kindergarten angemeldet wurden, ein Platz garantiert werden. Freie Kindergartenplätze sind in diesem Jahr rar, weil weniger Kinder die Einrichtungen Richtung Schule verlassen, hieß es. „Der Anmeldeüberhang hat sich bestätigt“, sagte Andreas Unnerstall, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. Im vergangenen Jahr war es dagegen noch genau umgekehrt. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 17. Juni – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Rotes Kreuz als Partner gewonnen / Sachspenden und ehrenamtliche Mitarbeiter sind willkommen

Molbergen. In Molbergen wird demnächst ein Kleiderladen des Roten Kreuzes eröffnet. An der Peheimer Straße sollen jetzt die leer stehenden Räume der ehemaligen Post umgebaut werden. Die Idee, gut erhaltene Kleidungsstücke und andere nützliche Artikel für wenig Geld zu verkaufen, hatten Anita Jakoby und Doris Wobbeler. Die beiden engagieren sich als Soziallotsinnen in der Molberger Flüchtlingshilfe. Eine kleine Kleiderkammer existiert zwar bereits seit März. Bis Jahresende muss sie jedoch wieder geschlossen werden. Die beiden Frauen wollten aber mehr und griffen dabei auf ihre Erfahrungen zurück. Mehr zum Konzept lesen Sie in der Ausgabe vom 4. Juni – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

Von Georg Meyer

Molbergen. Noch gleicht er einer Kuhweide. Doch schon 2017 soll das Schützenfest auf dem neuen Festplatz am Dorfpark gefeiert werden. Das Ziel hat Molbergens Bürgermeister Ludger Möller nach einer Besprechung mit dem örtlichen Schützenverein ausgegeben. Bevor es soweit ist, hat die Verwaltung noch einiges zu tun.
Rund 870000 Euro darf Möller an Fördermitteln für die Neugestaltung des Parks einplanen. So schnell, wie er möchte, kann er allerdings nicht bauen. „Wir müssen sämtliche Gewerke en bloc ausschreiben. Sonst würde das Projekt seine Förderfähigkeit verlieren“, erklärt der Verwaltungschef. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 31. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg