Gemeinde Molbergen
wechsel5.jpg

Ehepaar Werrelmann bringt 180 Jahre altes Original zurück nach Ermke

Ermke (gy). Reden ist Silber, Schweigen ist Gold: Wer die Ermker Glocke vor 36 Jahren gestohlen hat, werden Hubert und Birgit Werrelmann freiwillig niemals preisgeben. Das haben sie versprochen und daran werden sie sich halten. Was sie über die Hintergründe wissen, halten sie ebenfalls weitgehend für sich. Nur eines ist ihnen wichtig: „Die Glocke ist wieder da. Mehr wollten wir nicht“, sagt Hubert Werrelmann. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 27. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen/Dwergte. Der Landal-Ferienpark in Dwergte soll erneut erweitert werden. Entsprechende Pläne stellte Molbergens Bürgermeister Ludger Möller am Mittwoch im Rathaus vor. Vorgesehen ist unter anderem ein neues, großes Zentralgebäude. Der Bau mit seinem auffällig geflügelten Dach soll direkt neben dem Badesee errichtet werden. Neben der Anmeldung wird dort unter anderem ein Restaurant mit Seeblick untergebracht. Zusätzlich plant der niederländische Investor Marinus Pundt den Bau von rund 30 weiteren Ferienhäusern. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 22. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen. Auf mehr Lkw-Verkehr im Ort müssen sich die Molberger in den nächsten Wochen einstellen. Der Grund: am Montag haben die Arbeiten für den Bau des Bürgerparks begonnen. Knapp 7000 Kubikmeter Erde sollen dafür aus dem alten Dorfpark weggebaggert werden.

Gut gebaggert hatte im Vorfeld bereits die Gemeindeverwaltung. Und zwar beim Landesamt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems. Für den Park hat das Amt stolze 871960 Euro aus dem Dorfentwicklungsprogramm bewilligt. Den Bescheid lieferte Dezernatsleiter Norbert Wencker am Montag persönlich im Rathaus ab. Er könne sich an keine Einzelmaßnahme erinnern, die jemals höher gefördert worden sei, staunte Wencker selbst. Wenn alles gut läuft, findet das nächste Schützenfest im neuen Park statt. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 13. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen (la). Mit dem Glockengeläut von St. Johannes Baptist, der mächtigen Pfarrkirche Molbergens, begann der Weihnachtsmarkt in Molbergen erstmals auf dem Platz an der Kirche. Glühweinduft und weihnachtliche Musik, frische Waffeln oder heißer Eierpunsch, Darbietungen von Sängern, Tänzern und Musikern, dazu weihnachtlich geschmückte Hütten und geschmackvolle Dekorationen beherrschten zwei Tage lang das Umfeld von St. Johannes, auch wenn das Wetter so gar keine Weihnachtsstimmung aufkommen lassen wollte. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 12. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon jetzt exklusiv als MT-Extra in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen (mab). Bei einem schweren Unfall auf der Ambührener Straße ist ein 49-Jähriger am Montagabend verletzt worden. Der Cloppenburger war von Stalförden kommend in Richtung Cloppenburg unterwegs, als er in einer Linkskurve von der Straße geriet. Nach ersten Erkenntnissen am Unfallort war der Mann mit seinem fast 300 PS starken Sportwagen zu schnell unterwegs und geriet mit den Reifen auf den gefrorenen Seitenstreifen. Der Sportwagen rutsche nach rechts von der Straße und prallte gegen zwei Bäume. Durch den Aufprall wurde die Beifahrertür herausgerissen.

Der 49-Jährige war in dem völlig zerstörten Wrack eingeklemmt. Ein Ersthelfer hielt an und handelte schnell – zumal er bemerkte, dass Rauch aus dem Heck des Wagens stieg. Er zog den Cloppenburger aus dem Auto und versorgte ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Im Einsatz war auch die Feuerwehr Molbergen, da anfänglich gemeldet wurde, dass der Cloppenburger eingeklemmt war. Ein Rettungswagen brachte den 46-Jährigen ins Krankenhaus. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall dauern noch an.

.

 

 

 

Peheimer Familie sucht Pflegekraft für behindertes Kind

Peheim. Wenn Katharina Möller sich ihrem Schützling zuwendet, huscht ein Lächeln über Maries Gesicht. „Ich weiß, was ihr gefällt“, sagt die Intensivpflegerin. Das Besondere: Möller wurde direkt von Maries Eltern eingestellt. Möglich machte dies eine besondere Form der Behindertenhilfe, allerdings können die Flatkens bei ihrer Auswahl nicht gerade aus dem Vollen schöpfen. Es gibt einfach zu wenig Pflegekräfte. Von den bewilligten 500 Monatsstunden ist der kleinere Teil aufgebraucht. Sie suchen jetzt mindestens eine weitere Vollzeitkraft. Interessenten können sich direkt melden unter Tel. 04479/929640. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 4. November – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen. Viel Zeit benötigte Lena Willenborg nicht, um sich für ihren Traumjob zu entscheiden. Ein Schulpraktikum reichte. „Ich wusste schnell, dass ich die Lehre machen wollte“, sagt die junge Molbergerin. Mit ihrer Wahl lag Leni goldrichtig: Die frisch ausgelernte Raumausstatterin ist in diesem Jahr sogar Kammersiegerin geworden. Gelernt hat die Gesellin ihr Handwerk bei der Firma Heidkamp an der Ermker Straße. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 31. Oktober – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon im Laufe des Sonntag exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergens Bürgermeister Ludger Möller verabschiedet elf Mitglieder


Grönheim. Ludger Möller sprach von einem „gewaltigen Einschnitt“: Gleich elf Ratsmitgliedern hat Molbergens Bürgermeister am Montagabend die Abschiedsurkunden überreicht. Auch für Möllers Amtsvorgänger Antonius Lamping und CDU-Fraktionschef Bernard Greten war es die letzte Ratssitzung. Beide beendeten nach 35 beziehungsweise 25 Jahren ihr lokalpolitisches Engagement. Sie hatten sich nicht mehr um eine Wiederwahl beworben. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 19. Oktober – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen (mab). Die Polizei sucht nach Zeugen eines Vorfalls, der sich am Samstagabend in Molbergens Ortsmitte abgespielt hat. Auslöser ist offenbar ein Überholmanöver gewesen. Ein 23-Jähriger aus Molbergen war gegen 19 Uhr mit seinem Auto auf der Cloppenburger Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Vor dem Ortseingangsschild wurde er von einem anderen Autofahrer erst überholt – aber dann unvermittelt ausgebremst. Das Manöver war laut Polizei wohl so extrem, dass der 23-Jährige sein Auto bis zum Stillstand abbremsen musste.

Doch damit endete der Vorfall nicht. Die beiden Auto trafen sich an einer roten Ampel wieder. Der unbekannte Autofahrer stieg dort aus seinem Wagen und beschädigte den Außenspiegel des Autos von dem 23-jährigen. Der stieg dann offenbar aus, weil er sich das nicht gefallen lassen wollte. Laut Polizei wurde er dann von dem Autofahrer auch körperlich angegriffen – und fuhr mit seinem Wagen davon. Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizei in Molbergen unter 04475/918835 entgegen.

.

 

 

 

Molbergen (la). 325 Schüler, Lehrer und Eltern der Anne-Frank-Schule Molbergen waren am Montag in aller Frühe zur großen Schulfahrt gestartet. In Peschiera del Garda wohnen sie in der Ferienanlage "Bella Italia" direkt am Gardasee. "Unsere Anlage ist ganz toll. Es ist richtig schön hier", schwärmt die für die Organisation zuständige Lehrerin Kerstin Bruns. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 29. September – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.