Gemeinde Molbergen
wechsel5.jpg

Molbergen (mab). Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Mittwochnachmittag ein Feuer im Holzwerk an der Hohen Feldstraße in Molbergen ausgebrochen. Gegen 14.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Molbergen alarmiert. Die rückte mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften aus. Das Feuer hatte sich in einer Halle entwickelt. Dort waren diverse Maschinen untergebracht. Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. Verletzt wurde nach ersten Erkentnnissen zum Glück niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen. Die Höhe des Brandschadens schätzt die Polizei auf 55.000 Euro.

.

 

 

 

Kommunalabgaben 2017


Durch einen technischen Fehler sind auf den Bescheiden für 2017 nicht die korrekten Bankverbindungen abgedruckt worden. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen!

Die richtigen Bankverbindungen lauten:

OLB Molbergen                   IBAN: DE69280200503222290300    BIC: OLBODEH2XXX
LzO Molbergen                   IBAN: DE33280501000080340193    BIC: SLZODE22
Volksbank Molbergen          IBAN: DE40280615010010019600    BIC: GENODEF1CLP
Volksbank Peheim              IBAN: DE56280615010013705700    BIC: GENODEF1CLP

.

 

 

 


Peheim. 42 Bauplätze wird die Gemeinde Molbergen in Peheim erschließen lassen. Die Arbeiten sollen in den nächsten 14 Tagen beginnen, sagt Bürgermeister Ludger Möller. Mit günstigen Angeboten und einem kräftigen Nachlass auf den Kaufpreis sollen vor allem junge Familien zum Bauen animiert werden. Dass Peheim den Zuzug dringend nötig hat, betonen auch die CDU-Ratsmitglieder Hubert Thien und Thomas Wernke. „Wir haben eine Bevölkerungsdelle, die wir ausgleichen müssen, um unseren Kindergarten und die Grundschule zu erhalten“, erklärt Thien. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 10. Januar – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Trockenbauer Bremer zieht von Lastrup nach Molbergen


Molbergen, Der Bauantrag ist gestellt, sobald das Wetter es zulässt, soll es losgehen: Der Trockenbauer und Tischlereibetrieb Bremer wird sich in diesem Jahr in Molbergen ansiedeln. Das bestätigte Firmenchef Günter Bremer am Dienstag gegenüber der MT. Das Unternehmen mit seinen zurzeit 25 Mitarbeitern wird seinen bisherigen Standort in Lastrup an den Kneheimer Weg verlegen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 4. Januar – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen für Unternehmen weiter attraktiv

Molbergen (gy). Die Dorferneuerung war im vergangenen Jahr das Thema in Molbergen. Darüber fast vergessen worden ist, dass sich die Gemeinde zugleich auch wirtschaftlich weiterentwickelt. Gleich mehrere Unternehmen haben sich oder werden sich kommendes Jahr im Gewerbegebiet niederlassen. Andere haben sich dort erweitert. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 2. Januar – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Ehepaar Werrelmann bringt 180 Jahre altes Original zurück nach Ermke

Ermke (gy). Reden ist Silber, Schweigen ist Gold: Wer die Ermker Glocke vor 36 Jahren gestohlen hat, werden Hubert und Birgit Werrelmann freiwillig niemals preisgeben. Das haben sie versprochen und daran werden sie sich halten. Was sie über die Hintergründe wissen, halten sie ebenfalls weitgehend für sich. Nur eines ist ihnen wichtig: „Die Glocke ist wieder da. Mehr wollten wir nicht“, sagt Hubert Werrelmann. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 27. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen/Dwergte. Der Landal-Ferienpark in Dwergte soll erneut erweitert werden. Entsprechende Pläne stellte Molbergens Bürgermeister Ludger Möller am Mittwoch im Rathaus vor. Vorgesehen ist unter anderem ein neues, großes Zentralgebäude. Der Bau mit seinem auffällig geflügelten Dach soll direkt neben dem Badesee errichtet werden. Neben der Anmeldung wird dort unter anderem ein Restaurant mit Seeblick untergebracht. Zusätzlich plant der niederländische Investor Marinus Pundt den Bau von rund 30 weiteren Ferienhäusern. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 22. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen. Auf mehr Lkw-Verkehr im Ort müssen sich die Molberger in den nächsten Wochen einstellen. Der Grund: am Montag haben die Arbeiten für den Bau des Bürgerparks begonnen. Knapp 7000 Kubikmeter Erde sollen dafür aus dem alten Dorfpark weggebaggert werden.

Gut gebaggert hatte im Vorfeld bereits die Gemeindeverwaltung. Und zwar beim Landesamt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems. Für den Park hat das Amt stolze 871960 Euro aus dem Dorfentwicklungsprogramm bewilligt. Den Bescheid lieferte Dezernatsleiter Norbert Wencker am Montag persönlich im Rathaus ab. Er könne sich an keine Einzelmaßnahme erinnern, die jemals höher gefördert worden sei, staunte Wencker selbst. Wenn alles gut läuft, findet das nächste Schützenfest im neuen Park statt. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 13. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen (la). Mit dem Glockengeläut von St. Johannes Baptist, der mächtigen Pfarrkirche Molbergens, begann der Weihnachtsmarkt in Molbergen erstmals auf dem Platz an der Kirche. Glühweinduft und weihnachtliche Musik, frische Waffeln oder heißer Eierpunsch, Darbietungen von Sängern, Tänzern und Musikern, dazu weihnachtlich geschmückte Hütten und geschmackvolle Dekorationen beherrschten zwei Tage lang das Umfeld von St. Johannes, auch wenn das Wetter so gar keine Weihnachtsstimmung aufkommen lassen wollte. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 12. Dezember – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon jetzt exklusiv als MT-Extra in der MT-App.

.

 

 

 

Molbergen (mab). Bei einem schweren Unfall auf der Ambührener Straße ist ein 49-Jähriger am Montagabend verletzt worden. Der Cloppenburger war von Stalförden kommend in Richtung Cloppenburg unterwegs, als er in einer Linkskurve von der Straße geriet. Nach ersten Erkenntnissen am Unfallort war der Mann mit seinem fast 300 PS starken Sportwagen zu schnell unterwegs und geriet mit den Reifen auf den gefrorenen Seitenstreifen. Der Sportwagen rutsche nach rechts von der Straße und prallte gegen zwei Bäume. Durch den Aufprall wurde die Beifahrertür herausgerissen.

Der 49-Jährige war in dem völlig zerstörten Wrack eingeklemmt. Ein Ersthelfer hielt an und handelte schnell – zumal er bemerkte, dass Rauch aus dem Heck des Wagens stieg. Er zog den Cloppenburger aus dem Auto und versorgte ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Im Einsatz war auch die Feuerwehr Molbergen, da anfänglich gemeldet wurde, dass der Cloppenburger eingeklemmt war. Ein Rettungswagen brachte den 46-Jährigen ins Krankenhaus. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall dauern noch an.

.