Gemeinde Molbergen
kopfwechsel.jpg

Molbergen (gy). Der Standort für das neue Feuerwehrhaus in Molbergen steht fest. An der Cloppenburger Straße, Ecke Friedlandstraße, soll das Gebäude errichtet werden. Darüber sind sich Verwaltung und Feuerwehrführung inzwischen einig geworden. Grundlage für die Entscheidung ist der kürzlich vorgestellte Feuerwehrbedarfsplan. Darin setzte sich das derzeit noch bewaldete Gelände gegenüber sechs weiteren möglichen Standorten durch. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 3. Juni – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Mitglieder der evangelischen Gemeinde laden Kirchentagsbesucher zu Tee und russischem Gebäck ein

Berlin/Molbergen. Berlin gilt bekanntlich als eher kirchenferne Metropole. In diesen Tagen wird die Hauptstadt jedoch von Christen geradezu geflutet. Aktiv mittendrin im Deutschen Evangelischen Kirchentag sind auch Protestanten aus Molbergen.Sie haben in Berlin ein Russlanddeutsches Gasthaus eingerichtet. Bei russischem Gebäck und Tee erklären die Molberger, wie sie die Integration neuer Gemeindemitglieder ab den 1990er Jahren gemeistert haben. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 27. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Ermke. Sie sind leidenschaftlich, pflichtbewusst und haben einen Hang zum Perfektionismus: Clemens Westendorf, Clemens Bergmann und Hermann Siemer prägen das Leben in ihren Dörfern seit Jahrzehnten. Mit der Verleihung des Ehrenamtspreises würdigte die Gemeinde Molbergen am Donnerstag ihren unermüdlichen Einsatz für das Gemeinwesen. Es war die sechste Vergabe der Preise, an der auch zahlreiche Vorgänger des Trios teilnahmen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 20. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Kreiswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes verlangte den Teilnehmern ihr ganzes Können ab

Molbergen. Eine Katastrophe jagte am Samstag in Molbergen die nächste. Ein abgeschnittener Fuß, ein angetrunkener Jugendlicher, der aus einer Hüpfburg katapultiert wurde und ein kollabierter Feuerwehrmann. Und weil das noch nicht genug war, ist ein Auto in eine Gruppe Flüchtlinge gefahren und die Opfer lagen schreiend auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Glücklicherweise war alles nur gespielt, denn es handelte sich um den Erste-Hilfe-Kreiswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes, zu dem neun Mannschaften aus dem Landkreis Cloppenburg plus ein Team aus Hude angetreten waren. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 15. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molberger Leichtathleten bieten Mini-Sportabzeichen an

Molbergen (beg). „Wir begleiten den Hasen Hoppel und den Igel Bürste auf ihrem Weg durch den Eichenwald zu einer alten Freundin, Frau Eule. Sie hat Geburtstag. Unterwegs warten einige aufregende Abenteuer auf uns, aber gemeinsam schaffen wir das. Dabei können wir zeigen, wie fit wir sind“. Das ist der Handlungsrahmen der kleinen Bewegungsgeschichte, in die die Übungen für das Mini-Sportabzeichen des Landessportbundes (LSB) Niedersachsen eingebettet sind. Irene Gellert und Mechtild Götting aus der Leichtathletikabteilung des SV Molbergen waren von dem Konzept und seiner grafischen Umsetzung sofort überzeugt. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 12. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

 Ratsfraktionen sprechen sich für Neubau in Molbergen sowie den Umbau eines Gruppenraumes in Peheim aus

Peheim. Mehr Kindergarten- und weitere Krippenplätze werden demnächst in der Gemeinde Molbergen geschaffen. Während in Molbergen eine ganz neue Kita gebaut werden soll, erhält der Kindergarten St. Anna in Peheim eine eigene Krippengruppe. Anfang April hatten sich die Ratsfraktionen sowie Vertreter der Verwaltung und der katholischen Kirche über die Pläne verständigt. Auslöser ist die hohe Zahl von Neuanmeldungen für die örtlichen Einrichtungen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 22. April – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Gemeinde Molbergen muss jetzt die Bauleitplanung für den Kreisel anschieben

 
Molbergen. Die Pläne liegen fertig in der Schublade. Und auch der Finanzierung dürfte jetzt kaum noch etwas im Wege stehen: Mit der Aufnahme der Knotenpunktgestaltung „Neue Ortsmitte Molbergen“ in die nächste EU-Förderperiode hat die Gemeinde einen wichtigen Zwischenschritt bei der Dorfentwicklung genommen.
Rund 652.000 Euro soll die Kommune für den zentralen Kreisverkehr erhalten. Noch fließt allerdings kein Geld. Zunächst müssen Rat und Verwaltung ihre Hausaufgaben machen und unter anderem die Bauleitplanung auf den Weg bringen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 21. April – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molbergen. (th) Auf der Peheimer Strape in Molbergen sind am Montagnachmittag fünf Menschen verletzt worden. Ein Auto, besetzt mit zwei Personen, kam aus Richtung Molbergen. Aus der Gegenrichtung näherte sich ein Wagen, besetzt mit drei Personen. Dieser Wagen wollte nach links abbiegen. Dabei übersah der Fahrer den entgegenkommenden PKW. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden die fünf Personen (zwei Männer und drei Frauen ) verletzt. Fünf Rettungswagen des DRK und zwei Notärzte kamen zum Einsatz. Nach erster Behandlung wurden die verletzten Personen in das Cloppenburger Krankenhaus gebracht. Die Straße während der Bergungsarbeiten gesperrt.

 

 

 

Peheim (th). Auf einen Schweinemastbetrieb in Peheim ist am Donnerstagbachmittag eine größere Menge konzentrierte Salzsäure ausgelaufen. Die Salzsäure wird schwerpunktmäßig für die Reinigung von Schornsteine benötigt. Sicherheitshalber wurde der Gefahrgutzug des Landkreises Cloppenburg alarmiert.

Stationiert ist der Gefahrgutzug bei der Freiwilligen Feuerwehr in Emstek. Dazu gehören weitere Fahrzeuge und Personal von den Freiwilligen Feuerwehren aus Cloppenburg, Löningen, Garrel und Friesoythe. Zum Zeitpunkt des Einsatzes in Peheim befanden sich insgesamt 135 Feuerwehrleute an der Einsatzstelle. Dazu gehören auch die Messtrupps aus Lindern, Lastrup und Cappeln.

Schnell wurde klar, dass es keine direkte Gefahr für die Schweine gab. Es wurde beschlossen, die Salzsäure wieder in Plastikbehältern abzufüllen und zu entsorgen. Unter der Verwendung von schwerem Atemschutz und in Spezialanzügen gingen die Feuerwehren vor. Die Salzsäure befand sich in einem Raum von circa 25 Quadratmetern. Nach dem die Salzsäure in Plastikfässern abgefüllt wurden war, war der Raum gereinigt.

 

 

 

Molbergen. Der Rückzug vom Amt des ersten Vorsitzenden kam mit Ansage. Erwin Budde stand seit 2005 an der Spitze des SV Molbergen und hatte die Mitglieder schon im vergangenen Jahr aufgefordert, sich um einen Nachfolger zu kümmern. Während der Generalversammlung im „alten“ Sportlerheim am Waldeck versprach Budde, den Bau des Sportparks „noch bis zum letzten Stein“ zu begleiten. Budde ermahnte die Mitglieder an diesem Abend, belastbare Strukturen im Vorstand aufzubauen. „Die Arbeit wird immer mehr, und muss von immer weniger Leute durchgeführt werden. Da verliert man die Lust an der Arbeit und man macht auch leichter Fehler“. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 4. April – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App..