Gemeinde Molbergen
wechsel5.jpg

Molberger unterstützt Versorgung von Kranken und Verletzten

Molbergen. Minus 15 Grad zeigt das Thermometer tags an, in der Nacht sinken die Temperaturen sogar auf minus 25 Grad. Doch in Sumy herrscht kein Krieg und das ist in der Ostukraine schon viel. Fast gespenstisch ruhig sei es in seiner Stadt, sagt Vassili Pavlovski, der gerade seinen Cousin Juri Brischten in Molbergen besucht. Seit mehr als zwei Jahren sammeln Brischten und Pavlovski Hilfsgüter für ein Krankenhaus in Sumy. Zahlreiche Rollstühle haben sie von Molbergen aus auf die weite Reise geschickt. „Wenn wir noch einen weiteren Rettungswagen hätten, könnten wir noch viel mehr tun.“ Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 7. Februar – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.