Gemeinde Molbergen
wechsel2.jpg

Transport ist auf dem Weg in die Ostukraine / Medizinische Güter für Krankenhaus sind weiter sehr gefragt

Von Georg Meyer
Molbergen. Hilfe für Opfer des Ukraine-Krieges organisiert derzeit auch ein Molberger. Juro Brischten schickte jetzt einen ersten Transport auf die Reise. An Bord sind zahlreiche Hilfsgüter für ein Krankenhaus im ostukrainischen Sumy. Großzügiger Spender ist die Molberger Pfingstgemeinde. Die Ausbeute war üppig: Acht Rollstühle, mehrere Gehhilfen, ein elektrischer Lift und weitere Utensilien konnten Brischten und sein Cousin Wassili Pavlovski verladen. Mit der Fracht macht sich Pavlovski jetzt auf den knapp 2000 Kilometer weiten Weg zurück in die mit Flüchtlingen und Kriegsverletzten überfüllte Stadt.

 

Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT und im E-Paper. / Quelle: MT Cloppenburg