Gemeinde Molbergen

 

Anne-Frank-Schüler besuchten Austellung 

Molbergen (la) – Auch wenn die Sonne wie ein riesiger Feuerball im Innern hängt, bleibt es im Gasometer Oberhausen eisig kalt. Die neunten Klassen der Anne-Frank-Schule Molbergen besuchten dort die spektakuläre Ausstellung „Sternstunden – Wunder des Sonnensystems“.

Auf engem Raum gebündelt sorgen Nachbildungen der Planeten und Himmelskörper für Erstaunen. Schon der Gasometer selbst faszinierte die Schüler. Seit 1929 steht der größte Gasbehälter Europas mit 117,5 Metern Höhe und einem Durchmesser von 67,6 Metern direkt am Rhein-Herne-Kanal. In den siebziger Jahren wurde das bis dahin viel genutzte Koksgas immer mehr durch Erdgas ersetzt. Der Gasometer wurde überflüssig und 1988 stillgelegt. Heute ist er ein Kulturdenkmal des Ruhrgebietes und lädt zu Ausstellungen und Besichtigungen ein.

Die aktuelle Schau, an der auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik beteiligt ist, nimmt die Besucher mit auf eine Reise in den Kosmos. Sie zeigt auf drei Etagen unser Sonnensystem mit den Planeten und deren Monden. So waren die Schüler erstaunt über die Ausmaße der Sonne, der Erde sowie der Ringe des Saturn. Zudem konnten die Schüler historische Fernrohre, Messgeräte, Himmelskarten und alte Globen betrachten. Originalgetreue Modelle moderner Weltraumraketen und Satelliten ergänzen die Ausstellung. Die Schüler fuhren zudem per Aufzug auf über 100 Meter Höhe und warfen von dort einen Blick in das Industriedenkmal.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. Dezember und ist Teil der „Ruhr 2010“. Das Ruhrgebiet präsentiert sich in diesem Jahr als Kulturhauptstadt Europas. 

Quelle: MT Cloppenburg