Gemeinde Molbergen

Ivan Hutsul gründet Malschule in Molbergen

Molbergen (gy) – Ihren Sinn für Kunst können jetzt die Bürger in Molbergen entdecken. Seit Kurzem hat der Künstler Ivan Hutsul im Ort eine Malschule eröffnet. Ende April werden die Bilder seiner Schüler neben den eigenen im Rathaus ausgestellt.  

Hutsul, 1959 in der Ukraine geboren, lebt seit acht Jahren in Molbergen. Nach dem Studium in Odessa arbeitete er als freier Künstler, Designer und Buchillus-trator. Sein Malschulprojekt hat er bereits erfolgreich in Lohne und Bramsche umgesetzt. In Molbergen, wo er sich inzwischen zu Hause fühlt, sah sich Hutsul allerdings zwei Jahre lang vergeblich nach einem geeigneten Platz um. Bis jetzt, denn nun konnte ihm die Gemeinde im Feuerwehrhaus mehrere frei gewordene Räume zur Verfügung stellen.  

Drei Gruppen unterrichtet der Maler – Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im Prinzip seien der Kunst keine Altersgrenzen gesetzt, betont Hutsul. „Meine Schüler sind zwischen sieben und 80 Jahre alt. Wichtig ist, dass sie Spaß daran haben, die Techniken zu erlernen.“ Daher setzt er auf einen betont lockeren Unterricht. „Dabei möchte ich jedoch das nötige Können vermitteln“.

Dies weiß auch Gisela Schockemöhle zu schätzen. Seit sechs Jahren besucht sie regelmäßig Hutsuls Malschule in Lohne – mit erstaunlichen Ergebnissen. „Als ich anfing, konnte ich so gut wie gar nicht malen“. Inzwischen hat sie rund 80 Bilder fertiggestellt und wundert sich manchmal selbst über deren Qualität. Ähnlich geht es Hildegard Tölke, die nach dem Tod ihres Mannes zum Malen fand. „Es lenkt einen vollkommen ab, fördert die Konzentration und macht wunderbar ausgeglichen“, sagt die ehemalige Grundschullehrerin.

Die beiden Damen werden einige ihrer Werke im Rathaus ausstellen. Eröffnung ist am Freitag, 23. April, um 17 Uhr. Die Bilder werden dann am Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 18 Uhr zu sehen sein.

Wer sich für die Teilnahme an der Malschule interessiert, erhält im Rathaus nähere Informationen.

Quelle: NWZ Oldenburg