Gemeinde Molbergen

27.09.2010 - Kinder mit dem Bewegungsvirus infiziert  

Aktion - Bewegungstag im Molli-Bär-Spielpark in Molbergen – Klettern und Bauen

Molbergen - Sie bauten Brücken, kletterten um die Wette oder balancierten mit Eiern: Rund 200 Kinder haben am Wochenende gemeinsam mit ihren Eltern das Thema Bewegung entdeckt. Eingeladen zu diesem Bewegungstag hatte die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) und der Molli-Bär-Spielpark in Molbergen.

Auf einem spannenden Bewegungs-Parcours konnten die jungen Familien ihre körperlichen Aktivitäten frei entfalten und darüber hinaus die anderenAttraktionen des Molli-Bär-Spielparks genießen. Als Motivator stand den Teilnehmern das DAK-Maskottchen „Ameise Willy Stark“ zur Seite.

Hintergrund der Aktion sind aktuelle DAK-Befragungen von Kinder- und Jugendärzten, die belegen, dass viele Kinder bereits motorische Defizite haben. Die Untersuchungen zeigen laut DAK weiter, dass Kinder durch diese Defizite dicker und unbeweglicher werden. Die Folgen seien Rückenschmerzen schon im Einschulungsalter, Diabetes oder Herzkrankheiten.

„Wenn unsere Kinder nurnoch im Schnitt 900 Meter am Tag gehen, aber fast vier Stunden am PC oder vor dem Fernseher sitzen, dann sind Gesundheitsprobleme vorprogrammiert,“ sagte der Leiter des Cloppenburger DAK-Service-Centers, Johannes Lückmann. „Deshalb müssen die Betroffenen schnell ihr Verhalten ändern. Dazu müssen wir unsere Kinder mit dem Bewegungsvirus infizieren.“ Eltern sollten deshalb immer Vorbild sein – gerade beim Sport und der Gesundheit, appelliert derCloppenburger DAK-Chef.

Ob Wettklettern, Balancieren oder Brückenbauen – die Kinder jedenfalls zeigten sich begeistert. „Es war toll, wie viele Ideen die Kinder selbst eingebracht haben,“ freute sich Lückmann. „Besonders hat mich gefreut, dass viele Kinder mit den Eltern auch nach dem Familientag sportliche Aktivitäten vereinbart haben.“

Als Erinnerung erhielt jedes teilnehmende Kind die „Willy-Stark- Puppe“ und ein Kinder-Buch mit bewegtenGeschichten.

Quelle: NWZ Oldenburg
Bild: Aloys Landwehr