Gemeinde Molbergen

Anne-Frank-Schule bekam Besuch aus Polen

Molbergen (la) – Fleißig Polnisch gelernt haben die Schüler der Anne-Frank-Schule Molbergen. Der Grund: Zum dritten Mal haben Schüler des befreundeten Gymnazjums Kazmierz in Polen die Haupt- und Realschule besucht.

In den letzten Wochen hatten sich die Siebt- und Achtklässler in Sprachkursen die Grundbegriffe der polnischen Sprache angeeignet. Unterstützung erhielt die Schule dabei von sprachgewandten Eltern, die selbst als Kinder in den frühen siebziger Jahren aus Polen nach Molbergen gekommen waren. Dennoch: „Wir haben uns meist auf Englisch unterhalten. Einige Polen sprachen sogar etwas Deutsch“, erzählt Lars. Die Verständigung sei zwar nicht ganz einfach gewesen. „Meistens ging es nur mit Händen und Füßen, aber es hat gut geklappt“, findet Vater Sergej Schmidt.

Unterstützt wird der Austausch vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und von der Gemeinde Molbergen. Diese hatte ein interessantes Programm für die 14 polnischen Schüler und ihre zwei Lehrerinnen zusammengestellt. So unternahmen sie gemeinsam mit ihren Gastgebern eine Radtour zum Museumsdorf Cloppenburg und besuchten unter anderem das Landesmuseum in Oldenburg und das Klimahaus in Bremerhaven. Unterrichtsprojekte wurden diesmalim Fach Chemie durchgeführt.

Viel Zeit verbrachten die Austauschschüler auch in ihren Gastfamilien. „Unsere Kinder haben keineZeit zum Fernsehen gehabt. Sie waren immer mit ihren polnischenFreunden unterwegs“, erzählt Mutter Birgit Kuiter. Den Abschluss bildete ein von den Eltern organisiertes großes Grillfest in Dwergte.

Am Mittwoch wurden die Schüler verabschiedet – und diesgewohnt tränenreich. Im Frühjahr ist der Gegenbesuch in Kazmierz geplant. Die Kleinstadt mit 8000 Einwohnern liegt rund 20 Kilometer nordwestlich von Posen.

Quelle: MT Cloppenburg