Gemeinde Molbergen
wechsel2.jpg

Neues Angebot in Peheim ging am Dienstag an den Start

Peheim. Acht Kinder werden seit Dienstag in der neuen Peheimer Krippe betreut. Noch sind ihre Mamas mit im Raum. In den nächsten Tagen und Wochen dürfen sich die unter Dreijährigen erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen. Der kleine Leopold schien bereits wenig Schwierigkeiten damit zu haben. Unternehmungslustig erkundete der Einjährige den frisch eingerichteten Krippenraum. Seine Mutter, Verena Möller, freut sich über das Angebot. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 2. August – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molbergen (mt). Mit einem Tag der offenen Tür feiert am Samstag, 29. Juli, der Pool-Billar-Club Molbergen (PBC) seinen 40. Geburtstag. Beginn ist um 11 Uhr mit einem Frühschoppen an der Pfarrer-Ferneding-Straße. Für Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut, mit einer Kinderschminkecke und weiteren Spielen auf der Wiese nebenan ist alles vorhanden, was das Kinderherz begehrt. Weiterhin werden Vorführungen im Clubhaus stattfinden, die Einblick in das Geheimnis des Billardsportes zeigen.

Zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr werden Ehrungen durch Bürgermeister Ludger Möller und den Präsident des Billard Landesverbandes Niedersachsen, Wolfgang Tanke, erfolgen.

Die Anfänge startete der Verein in örtlichen Kneipen, denn nur dort gab es für gewöhnlich auch einen Billard-Tisch. Heute richtet der Pool-Billard-Club Molbergen Deutschlands größtes reines Pokalturnier aus. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 27. Juli – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon heute im Laufe des Tages exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Zum Peiterbult werden in Dwergte am Wochenende wieder zahlreiche Gäste aus nah und fern erwartet

Dwergte. Mit einem umfangreichen Programm feiert das Feriendorf Dwergte am Wochenende den Peiterbull auf dem Gelände rund um das Jugendheim. Los geht es am Samstag, 22. Juli. Auch am Sonntag haben die Organisatoren ein vielfältiges Programm vorbereitet. Der Sonntag startet mit dem vor zwei Jahren erstmals durchgeführten Schafbockrennen, in dem mehrere Mannschaften um den Sieg kämpfen werden. Bisher fand dieses Event ganz ohne Tiere eine große Zuschauer-Resonanz, und so hoffen die Veranstalter auch in diesem Jahr auf Spaß, Spannung und viele Zuschauer. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 18. Juli – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Peheim. Die kleine Turnhalle im Peheimer Kindergarten ist bis oben hin vollgestellt. Stühle, Tische und andere Einrichtungsgegenstände haben hier vorübergehend Platz gefunden. Der Umbau der Einrichtung ist derzeit in vollem Gang.

Die Zeit drängt allerdings. Bis zum Beginn des neuen Kindergartenjahres muss der Krippenraum fertiggestellt sein. Das werde auch klappen, versichert Pfarrer Uwe Börner. Peheims erste Krippengruppe soll pünktlich eröffnet werden. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 15. Juli – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon heute im Laufe des Tages exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Starkregen sorgt für mehrere Feuerwehreinsätze in Molbergen

Molbergen. Heftiger Regen hat am Donnerstagabend auf der Peheimer Straße in Molbergen für eine Überflutung gesorgt. Die Freiwillige Feuerwehr rückte zum Großeinsatz aus. Nach zwei Stunden war das Chaos wieder beseitigt. Der Starkregen sei gegen 17 Uhr aufgezogen, berichtet Lars Freiberg von der Molberger Feuerwehr. Bis zu 60 Liter pro Quadratmeter prasselten in wenigen Minuten vom Himmel herunter. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 1. Juli – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Grönheim. Molbergen braucht unbedingt ein neues Feuerwehrhaus. Darauf hat Brandoberrat Steffen Luther am Montag im Gemeinderat hingewiesen. Der Experte aus Wilhelmshaven stellte den Ratsmitgliedern den von ihm entwickelten Feuerwehrbedarfsplan vor.

Der Bau der neuen Zentrale hat für Luther oberste Priorität. Das alte Feuerwehrhaus genüge den heutigen Anforderungen nicht mehr. So sei die Fahrzeughalle zu klein, zu eng und die Tore zu niedrig. Schlimmer noch: Luther sieht auch die Sicherheit der Einsatzkräfte gefährdet. Sie müssen sich direkt hinter ihren Fahrzeugen umziehen. „Die Schutzausrüstung gehört aber nicht in die Halle“, betonte der Fachmann. Die Ratsmitglieder nahmen den Feuerwehrbedarfsplan einstimmig an. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 21. Juni – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon heute im Laufe des Tages exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Molbergen (gy). Der Standort für das neue Feuerwehrhaus in Molbergen steht fest. An der Cloppenburger Straße, Ecke Friedlandstraße, soll das Gebäude errichtet werden. Darüber sind sich Verwaltung und Feuerwehrführung inzwischen einig geworden. Grundlage für die Entscheidung ist der kürzlich vorgestellte Feuerwehrbedarfsplan. Darin setzte sich das derzeit noch bewaldete Gelände gegenüber sechs weiteren möglichen Standorten durch. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 3. Juni – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Mitglieder der evangelischen Gemeinde laden Kirchentagsbesucher zu Tee und russischem Gebäck ein

Berlin/Molbergen. Berlin gilt bekanntlich als eher kirchenferne Metropole. In diesen Tagen wird die Hauptstadt jedoch von Christen geradezu geflutet. Aktiv mittendrin im Deutschen Evangelischen Kirchentag sind auch Protestanten aus Molbergen.Sie haben in Berlin ein Russlanddeutsches Gasthaus eingerichtet. Bei russischem Gebäck und Tee erklären die Molberger, wie sie die Integration neuer Gemeindemitglieder ab den 1990er Jahren gemeistert haben. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 27. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Ermke. Sie sind leidenschaftlich, pflichtbewusst und haben einen Hang zum Perfektionismus: Clemens Westendorf, Clemens Bergmann und Hermann Siemer prägen das Leben in ihren Dörfern seit Jahrzehnten. Mit der Verleihung des Ehrenamtspreises würdigte die Gemeinde Molbergen am Donnerstag ihren unermüdlichen Einsatz für das Gemeinwesen. Es war die sechste Vergabe der Preise, an der auch zahlreiche Vorgänger des Trios teilnahmen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 20. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

 

 

 

Kreiswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes verlangte den Teilnehmern ihr ganzes Können ab

Molbergen. Eine Katastrophe jagte am Samstag in Molbergen die nächste. Ein abgeschnittener Fuß, ein angetrunkener Jugendlicher, der aus einer Hüpfburg katapultiert wurde und ein kollabierter Feuerwehrmann. Und weil das noch nicht genug war, ist ein Auto in eine Gruppe Flüchtlinge gefahren und die Opfer lagen schreiend auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Glücklicherweise war alles nur gespielt, denn es handelte sich um den Erste-Hilfe-Kreiswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes, zu dem neun Mannschaften aus dem Landkreis Cloppenburg plus ein Team aus Hude angetreten waren. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 15. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.