Gemeinde Molbergen

Sanierung der Hallenbeleuchtung in der Dreifeld-Sporthalle und Turnhalle der Anne-Frank-Schule in Molbergen



Die Gemeinde Molbergen beabsichtigt die Beleuchtung in der Dreifeld-Sporthalle sowie in der Turnhalle der Anne-Frank-Schule zu sanieren. Der Grund für diese Maßnahme ist, dass die bestehenden Beleuchtungsanlagen zum Teil bereits über 30 Jahre alt und mit abgängigen Elektronikbauteilen bestückt sind. Die Beleuchtungsanlagen verursachen neben hohen Wartungskosten im Betrieb auch eine unverhältnismäßig hohe Energieverbrauchsbilanz bei einer schlechten Beleuchtungsqualität.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme werden die Bestandsleuchten durch LED-Aufbauleuchten  ersetzt. Darüber hinaus wird die neue LED-Beleuchtung mit einer hocheffizienten Steuerungs- und Regelungstechnik ausgestattet, die sowohl eine tageslichtabhängige Leistungsregelung als auch eine Präsenzsteuerung ermöglicht.

Durch die Maßnahme können die jährlichen Stromkosten reduziert und der jährliche CO2-Ausstoß der Hallenbeleuchtung beider Sportstätten um ca. 78 % verringert werden.

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erhält die Gemeinde Molbergen unter dem Förderkennzeichen: 03K07888 eine Zuwendung für die Sanierung der Hallenbeleuchtung in der Dreifeld-Sporthalle und Turnhalle der Anne-Frank-Schule in Molbergen.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Gefördert werden unter anderem Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung, die kurzfristig zu einer nachhaltigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen führen. Gegenstand der Förderung ist der Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtungs-, Steuer- und Regelungstechnik bei der Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung mit einem CO2-Minderungspotenzial von mindestens 50 %.

Das Projekt wird mit 40 % der Gesamtausgaben durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert. Der Förderzeitraum läuft vom 01.03.2018 bis zum 28.02.2019.


Fakten

Lichtpunkte:                                       79 Stück (vorher 106 Stück)

Gesamtinvestition:                             99.796,00 €

Förderquote:                                      40 %

Förderbetrag:                                     39.918,00 €

Jährliche Stromeinsparung:               60.020 kWh/a

CO2-Einsparung gesamte Laufzeit:   708 Tonnen

Durchschnittliche Einsparung:            78 %



Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter:

www.klimaschutz.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen



Die Projektausführende Firma für die Sanierung der Hallenbeleuchtung wurde im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung ermittelt. Das wirtschaftlichste Angebot wurde von der Firma Elektrotechnik Jörg Gensmann GmbH, Weinähr, abgegeben. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2018 geplant.
Hersteller der neuen Hallenbeleuchtung ist die Firma Thorlux Lighting aus Düsseldorf.